10 Vorteile von Freiberuflern gegenüber festen Mitarbeitern

Allein in Deutschland arbeiten mittlerweile knapp 1,4 Millionen hauptberufliche Freelancer/Freiberufler. Doch welche Vorteile bietet ein Freiberufler für ein Unternehmen?

Bei vielen Unternehmen kommt der Zeitpunkt, an dem Sie die Arbeitslast nicht mehr selbst schaffen oder neues Wissen benötigt wird, um das Geschäft voranzubringen. Hier stellt sich früher oder später die Frage, ob man neue Mitarbeiter anstellen oder nicht doch auf einen externen Freelancer bzw. Freiberufler zurückgreifen soll. Im Folgenden schildere ich Ihnen mehr über die Vorteile, welche Freelancer gegenüber festen Mitarbeitern haben:

1. Geringeres finanzielles Risiko

Im Gegensatz zum festangestellten Mitarbeiter müssen Sie einem Freiberufler kein monatlich fixes Gehalt zahlen. Einen Freelancer bezahlen Sie nur, falls Sie dessen Leistung in Anspruch nehmen. Als Unternehmen tragen Sie bei der Zusammenarbeit mit Freelancern letztendlich ein weiteaus geringeres finanzielles Risiko, da Sie die Kosten besser steuern können und es keine laufenden finanziellen Verpflichtungen bzw. Bindung gibt.

2. Flexible Anpassung nach betrieblichen Bedarf

Falls die Auftragslage in Unternehmen stark schwankt, so steigt und fällt damit auch der Bedarf an Ihren Kapazitäten. Es kann auch vorkommen, dass Sie als Unternehmen nur hin und wieder eine spezifische Leistung brauchen und sich die Anstellung eines festen Mitarbeiters nicht finanziell lohnt. Durch einen Freiberufler kaufen Sie sich eine externe Arbeitskraft bei Bedarf dazu und bleiben stets flexibel.

3. Es muss kein Arbeitsplatz und keine Arbeitsmittel gestellt werden

Freelancer verfügen in der Regel über Ihre eigene Infrastruktur und bringen Ihre Arbeitsmittel wie Laptop, Software mit. Häufig erbringen Freiberufler Ihre Dienstleistung auch außerhalb von ihrem Unternehmen, da Sie über eigene Büroräume verfügen. Sie müssen also keinen Arbeitsplatz und kein notwendiges Equipment stellen.

4. Sie haben die freie Wahl

Falls Sie nicht zufrieden sind mit einem Freelancer oder Ihre Anforderungen haben sich geändert, so können Sie die Zusammenarbeit mit einem Freiberufler unkompliziert beenden. Bei einem angestellten Mitarbeiter ist das Wechseln weitaus komplizierter, da Sie Kündigungsfristen beachten müssen und auch möglicherweise eine Abfindung zahlen müssen. 

5. Sie bezahlen für Ergebnisse

Bei Freiberuflern zahlen Sie meistens nur dann, wenn ein Projekt oder Zwischenziel komplett erfüllt und erreicht wurde. Wurde Ihr Auftrag nicht zufriedenstellend erledigt, bemüht sich der Freelancer, die beauftragten Arbeiten schnell, gut und effizient abzuwickeln.

6. Kürzere Startzeit

Die Startzeit für einen festen Mitarbeiter dauert oft länger, da aus einem Angestelltenverhältnis eine Bindung entsteht. Sie müssen daher gut überlegen, ob der neue Mitarbeiter zu Ihrem Unternehmen passt und Ihre notwendige Anforderungen mitbringt. Bei einem Freelancer ist die Dauer der Rekrutierung niedriger, weil Sie die Zusammenarbeit bei Bedarf schneller wieder beenden können und nach einem anderen Freelancer suchen können.

7. Freiberufler werden nur für produktive Stunden bezahlt

Angestellte zahlen Sie auch im Leerlauf bzw. bei „nicht Auslastung“ weiter. Freiberufler bezahlen Sie nur für die tatsächlich erbrachte Zeit und die Leistung, welche in Anspruch genommen wurde.

8. Weniger Bürokratie

Jeder neue Mitarbeiter erfordert einen neuen Verwaltungsaufwand und Sie müssen sich als Arbeitgeber um das Abführen von Kranken- und Sozialversicherung und die Gehaltsrechnung kümmern. Beim Freelancer liegt der einzige Verwaltungsaufwand im Begleichen der Rechnungen.

9. Keine Arbeitszeitbegrenzungen

Werden einmal mehr Kapazitäten benötigt, weil Sie etwas Wichtiges liefern müssen, geraten Sie mit Angestellten leicht in Konflikt mit den Arbeitszeitgesetzen. Bei einem Freelancer brauchen Sie sich keine Gedanken darüber machen. Freiberufler sind flexibel und können auch zu Spitzenzeiten oder am Wochenende einen langen Arbeitstag hinlegen.

10. Freelancer denken wie Unternehmer 

Freelancer sind selbstständige Unternehmer und müssen selbst tagtäglich unternehmerisch handeln und tragen Ihr hierfür das persönliche finanzielle Risiko. Freelancer haben eine sehr engagiertere Einstellung zu ihrer Arbeit, da es wichtig ist, dass Ihre Kunde zufrieden sind, damit Folgegeschäft oder Weiterempfehlungen entstehen.

© 2020 Alle Rechte vorbehalten
phone-handset